Seiten

Mittwoch, 30. September 2015

September Favoriten ♥

Hallo, meine Lieben! ♥
Der September ging wahnsinnig schnell um und deswegen möchte ich euch heute meine Favoriten des vergangenen Monats zeigen!
Aufgrund von Klausuren haben sich allerdings nicht allzu viele Favoriten angesammelt, vor allem nicht im Bereich Beauty und Fashion, da ich morgens meistens zu müde war.

Fashion

Im Bereich Fashion war im September definitiv mein neuer XXL-Schal ein Favorit. Den habe ich euch bereits hier gezeigt. Dank diesem Schal habe ich mich sogar sehr über die kalten Tage gefreut, da ich dann den Schal tragen konnte.



Apps

Eine App die mich im September sehr motiviert hat ist Plant Nanny. Diese App soll einen zum Wassertrinken motivieren. Mithilfe von Gewicht und Größe wird ermittelt, wie viel Wasser ihr pro Tag braucht und ihr müsst in der App immer vermerken, wenn ihr trinken und wenn ihr genügend trinkt wird die Pflanze irgendwann wachsen.
Dank dieser App bemühe ich mich nun viel mehr darum, dass ich genug trinke.


Literatur

Ich bin zwar noch nicht mit dem Buch durch, aber es ist definitiv ein Monats-Favorit.
Undzwar Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis. Ich kann schlecht beschreiben, um was es in dem Buch geht, aber ich denke ich kann erzählen, dass es sich um ein Mädchen handelt, dass einen Jungen kennen lernt, der seiner kleinen Schwester Märchen erzählt, die sich auf die Realität beziehen. Es ist allerdings kein perfekter-Welt-Roman, sondern ein Thriller. 



Gaming

Ich weiß nicht, ob diese Kategorie irgendjemanden überhaupt interessiert, aber diesen Monat war ich viel damit beschäftigt die App "PewDiePie: Legend of the Brofist" zu spielen.
Ja, PewDiePie ist ein LetsPlayer. Ja, ich schaue Lets Plays. Ja, ich zocke selbst gerne. 
Nun, jedenfalls gibt es die App für iOS und Android, kostet allerdings ca 5€.
Meiner Meinung nach ist es das Geld wert, da es wie ein "richtiges" Videospiel ist, welche um einiges mehr als 5€ kosten.



Musik

Justin Bieber - What do you mean?
Demi Lovato - Confident

Das waren meine Favoriten für den Monat September. 
Ich kann euch schon sagen, ich persönlich freue mich zumindest schon sehr auf den Post von nächster Woche!
Jacqueline. ♥

Mittwoch, 23. September 2015

Meine Meinung zu den Herbst & Winter Trends 2015/16.

Hallo, meine Lieben! ♥
Dieser Post ist etwas anders, da anbei der letzten Glamour ein Accessoire Book war,
in welchem 15 Trends für Herbst und Winter vorgestellt werden. 
Ich wollte dazu meine Meinung preisgeben.




1. Schwarz-weiß sehen




Es fängt meiner Meinung schon mal sehr cool an!
Die Hälfte meines Kleiderschranks ist schwarz und ca. ein Viertel Weiß
und finde schlichte Kleidung mit einem auffälligem Accessoire 
(in meinem Fall meistens Schuhe) richtig schön!

2. Absatz machen




Zu erst war ich davon nicht so begeistert, aber als ich dann gelesen habe, 
dass die wuchtige Absätze in sein werden, war ich begeistert. 
Ich werde zwar nicht mit Absätzen über Schnee und Eis laufen, aber für irgendwelche Feiern sind solche Schuhe meiner Meinung nach perfekt, da die Füße nicht so schnell schmerzen, wie bei einem Cent-Absatz.

3. Alles veredeln




Das "Kleingedruckte" sagt: "Setze auf jedes Accessoire so viele Kostbarkeiten wie möglich, und alles wird gut." Dieser Aussage stimme ich gar nicht zu. Wie ich schon bei dem ersten Punkt gesagt habe, stehe ich eher auf ein schlichtes Outfit mit einem Hingucker.
Wenn man sich von Kopf bis Fuß mit Pailletten bedeckt ist, kann man höchstens zum Karneval gehen, aber nicht in die Stadt.

4. Samt überall




Diesen Trend finde ich für Leute schön, die ihn tragen können.
Das heißt Frauen oder Mädchen mit einem weiblichen, mädchenhaften Look.
Mir würde Samt allerdings nicht stehen, weshalb ich die Finger von diesem Trend lassen werde.

5. Neue Formen geben




Diesen Trend finde ich wieder ziemlich cool, werde ihn aber selbst wohl nicht ausprobieren.
Manchen Leuten steht ein futuristischer Stil wirklich gut, aber das ist einfach nicht mein Kleidungsstil.

6. Anschnallen




Bei diesem Trend habe ich mir direkt gedacht, dass er für ältere Frauen gemacht ist
und im Kleingedruckten stand wirklich, dass dieser Stil aus den 50ern abgeguckt wurde.
An älteren Frauen kann ich mir diesen Trend auch wirklich gut vorstellen, aber er wäre nichts für mich.

7. Farbe zeigen




Dieser Trend überzeugt mich, weil ich selbst gerne farbige Akzente auf Accessoires setze, während das restliche Outfit schlicht gehalten ist.

8. Dunkles bewahren




Okay, ihr habt es euch wahrscheinlich schon gedacht, aber dieser Trend freut mich wirklich!
Dadurch wird sich die schwarze Abteilung in meinem Kleiderschrank wahrscheinlich noch vergrößern. Was ich so toll an schwarzer oder dunkler Kleidung finde? Sie ist einfach schlicht und man fällt nicht auf und man kann Akzente auf Accessoires oder das Gesicht setzen.

9. Auf Männer stehen




Diesen Trend kann ich mir sehr gut an Frauen und Mädchen mit einem Vintage-Kleidungsstil vorstellen. Solche Schuhe würde ich auch selbst anziehen, bloß passen sie zu fast nichts, was in meinem Kleiderschrank ist.

10. Gesichter schmücken




Bei diesem Trend geht es um (Fake-)Piercings. Ich könnte mir ein Piercing am Nasenflügel vorstellen, aber ein Septum würde ich mir nie stechen lassen. Ich finde allerdings, dass es inzwischen wirklich schöne Variationen gibt, als nur einen Nasenring.

11. Der Hand schmeicheln




Von diesem Trend bin ich weniger überzeugt, da ich im Winter Handschuhe immer als nervig empfand und froh war, wenn ich sie in einem Gebäude ausziehen konnte. Für mich sind Handschuhe kein Modestück, sondern eher ein Mittel zum Zweck.

12. Auf den Pelz gerückt




Ich habe das Gefühl, dass ich die meisten dieser Trends nicht unterstütze. Fake-Fell in seiner Kapuze zu haben finde ich ja okay und schön, aber bei Plüsch-Schuhen geht es mir zu weit. Keine Ahnung, wie solche Schuhe angezogen aussehen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie gut aussehen.

13. Retro ins Jetzt holen




Der Trend ist zwar auf die 70er bezogen, aber im allgemeinen finde ich ihn wirklich cool!
Mir persönlich gefällt nämlich eher die Kleidung aus den 90ern. 
Trotzdem finde ich es gut, dass als Kontrast zu der futuristischen Mode ebenfalls die Vergangenheit  zurückgebracht wird.

14. Miniatur-Effekt




Hierbei sind vor allem Taschen gemeint. 
Ich muss sagen, ich habe eher ein Fable für große Taschen, aber ich bin schon auf der Suche nach einer kleinen Tasche, da ich mir oft albern vor komme, wenn ich in einer großen Tasche nur wenig Dinge habe.

15. Durchblicken




Durchsichtige Absätze? Der Hammer! Ich hatte schon Angst, dass ich den letzten Trend auch nicht gut finden würde, aber falls ich schöne Schuhe mit Plexiglas-Absätzen sehe, werde ich sie mir definitiv kaufen! Nun, wenn sie nicht außerhalb meines Budgets sind.

Das waren alle Accessoire-Trends für diesen Herbst und Winter.
Wie fandet ihr diese Art von Post?
Schreibt mir eure Meinung, auch gerne zu den Trends, in die Kommentare.

Jacqueline. ♥

Mittwoch, 16. September 2015

10 Gründe den Herbst zu lieben.

Hallo, meine Lieben! ♥
Ich liebe den Herbst. Deswegen will ich euch heute zehn Gründe dafür nennen, warum man den Herbst lieben muss! Außerdem weiß ich, dass einige Leute den Herbst nicht wirklich mögen, weshalb ich euch den Abschied vom Sommer etwas leichter machen möchte.

1. Natur

Ich liebe die Natur im Herbst. Die bunten Blätter lassen alles so friedlich aussehen und alles scheint durch die warmen Farben. Außerdem liebe ich Kastanien! Nicht unbedingt, wenn sie einem selbst auf den Kopf fallen, aber wir haben einen Kastanienbaum in der Nähe und immer, wenn ich dort vorbeikomme nehme ich mir welche mit.

2. Kleidung

Im Sommer muss man sich keine Gedanken mehr über seine Bikinifigur machen, weil alles in bequeme, dicke Schals oder Pullover gehüllt ist. Außerdem liebe ich die Farben von Herbsfarben wie rot, orange oder weinrot.

3. Mit 'nem Tee in einer Decke mit einem Buch vor dem Kamin sitzen

Etwas entspannenderes kann ich mir nicht vorstellen. Ich finde es total schön, mich in eine Decke zu kuscheln und die Seele baumeln zu lassen.

4. Keine Insekten mehr 

Ich weiß nicht, wie oft ich im Sommer gesagt habe "Bin ich froh wenn die Insekten sterben."
Nicht nur Mücken, sondern vor allem Bienen und Wespen. Man kann endlich gefahrlos aus dem Haus gehen und wird morgens nicht von einem juckenden Mückenstich geweckt.

5. Das Gefühl ins warme Haus zu kommen

Im Sommer musste man erstmal einen halben Liter Wasser trinken und kalt duschen, wenn man nach Hause kam um sich irgendwie abzukühlen. Im Herbst ist es meiner Meinung nach total angenehm, nach Hause zu kommen und sich direkt aufzuwärmen. Dadurch fühlt man sich auch direkt überall willkommen.

6. Gewitter beobachten

Ich weiß, dass nicht nur ich es liebe, Gewitter zu beobachten. Natürlich möchte ich nicht unbedingt während eines Gewitters draußen sein aber wenn ich zu Hause bin mache ich gerne das Fenster auf Kipp und sehe mir das Naturspektakel an, da ich finde Gewitter haben irgendetwas starkes, geheimnisvolles an sich.

7. Kerzen

Ich bin ein ziemlicher Kerzen-Junkie und liebe den Geruch von Kerzen.
Kerzen erschaffen eine sehr ruhige Atmosphäre und sind einfach so schön anzusehen.

Vielleicht kommt während des Herbsts noch ein Post über meine Kerzen-Sammlung.

8. Die goldene Jahreszeit

Der Herbst wird oft auch die goldene Jahreszeit genannt, weil das Licht einfach total warm durch die bunten Blätter ist und der Herbst eine Jahreszeit ist, in der ein Tag kalt und ein anderer warm sein kann und die leicht wärmere Luft in Verbindung mit dem goldenen Licht einfach eine fantastische Atmosphäre bildet. 

9. Sweater-Dresses und Overknees

Ich habe schon einen Punkt der Kleidung gewidmet, aber dieses Outfit verdient einen eigenen Punkt. Ich finde Sweater-Dresses in Verbindung mit Overknees und Combat boots sind einfach das perfekte Outfit für den Herbst! 

10. Tee

In einem anderen Punkt habe ich Tee schon erwähnt, aber Tee verdient einfach einen zusätzlichen eigenen Punkt. Tee ist der wichtigste Bestandteil des Herbsts und nach einer Tasse Tee fühlt man sich irgenwie erholt und im Einklang mit sich selbst. Mein Lieblingstee ist die Sorte Sweet Kiss von Teekanne.

Das waren meine zehn Gründe, warum man den Herbst lieben sollte! Habt ihr noch weitere Gründe? Oder konnte ich euch als Sommer-Anhänger ein bisschen die Trauer über das Ende des Sommers nehmen?
Jacqueline. ♥

Mittwoch, 9. September 2015

Mini-Haul.

Hallo, meine Lieben! ♥
Ich war letztens mit meiner Mutter in der Stadt und neben ein paar nötigen Erledigungen habe ich mir noch ein paar andere Dinge gekauft.



Fangen wir mit etwas Unspektakulärem an.
Bei dm habe ich mir einen Nagellack von p2 in der Farbe 150 cute girl gekauft.
Außerdem habe ich mir zweimal die Totes Meer Maske von Balea gekauft. Eigentlich benutze ich die gleiche Maske von Schaebens aber zumindest in dem dm in unserer Nähe wird diese nicht mehr verkauft. Daher probiere ich nun die Maske von Balea aus.


Nagellack: 1.95€
Maske je: 0.45€

Danach waren wir bei Vero Moda, weil ich seit dem letzten Winter auf der Suche nach einem XXL-Schal bin und dort habe ich diesen wunderschönen Schal gefunden!
Ich bin sehr zufrieden mit dem Schal und freue mich deswegen sogar auf die kalte Jahreszeit!


Schal: 14.95€

Zuletzt habe ich bei H&M eine kleine "Schreibwaren-Abteilung" entdeckt und musste mir sofort diese Stifte kaufen. Ich empfehle euch echt, diese Abteilung auch in dem H&M in eurer Nähe zu suchen, da es dort echt süße Sachen gibt!


Stifteset: 3.99€

Das war es schon mit meinem kleinen Mini-Haul.
Ich hoffe, er hat euch gefallen.
Jacqueline. ♥


Mittwoch, 2. September 2015

BACK TO SCHOOL - Wie man organisiert bleibt.

Hallo, meine Lieben! ♥
Heute kommt der letzte Post meiner back to school-Reihe.
Daher möchte ich euch heute Tipps geben, wie man auch nach der ersten Woche in der Schule organisiert bleibt.

1. Ein großer Ordner für alle Fächer

Wie ihr vielleicht schon in meinem Haul gesehen habt, habe ich einen großen Ordner für alle Fächer gekauft. Anstatt viele Mappen zu haben, bewahre ich also alle Fächer in einem Ordner auf. Dadurch wird Zeit beim Packen der Tasche gespart und ihr werdet eure Materialien nie vergessen.

2. Hausaufgaben und wichtige Infos direkt aufschreiben

Viele in meiner Schule schreiben sich spät oder gar nicht die Hausaufgaben auf. 
Ich empfehle allerdings alles wichtige direkt aufzuschreiben.
Da ich nur noch zwei Jahre Schule vor mir habe, habe ich gelernt darüber zu stehen, wenn ich als "Streber" bezeichnet werde. Was ich definitiv nicht bin, ich versuche bloß ein akzeptables Abitur zu bekommen. 

Das passt zwar nicht ganz zum Thema, aber ich empfehle euch, es zu ignorieren, wenn andere in der Schule schlecht über euch reden, denn die Schule ist nur ein kleiner Teil eures Lebens und die meisten Leute seht ihr eh nie wieder.

3. Klare Struktur in der Schultasche

Man sollte nicht alles einfach in seine Tasche schmeißen, sondern eine klare Struktur einhalten. Jeder muss natürlich selbst wissen, wie er seine Tasche organisiert, aber ich empfehle es jedem es zu tun.

4. Lass dich im Unterricht nicht ablenken

Irgendjemand wird immer versuchen, die Aufmerksamkeit im Kurs zu erlangen oder mit dem Nachbarn reden. Meine Empfehlung ist, sich weit nach vorne zu setzen und die volle Aufmerksamkeit dem Lehrer zu schenken. Unterhaltungen über Freizeitaktivitäten kann man in die 5- oder 20-Minuten-Pause verlegen.
5. Die Tasche am Vorabend packen

Diesen Tipp habe ich damals in der fünften Klasse von meiner Klassenlehrerin bekommen und halte mich seit dem auch schon immer daran. Dies spart nämlich 5-10 Minuten am Morgen. Wenn man noch mehr Zeit sparen will, kann man sich am Vortag auch schon das Outfit für die Schule zusammenlegen.

Das waren auch schon all meine Tipps für einen organisierten Schulalltag!
Ich hoffe ich konnte euch irgendwie weiterhelfen, falls ihr nicht schon alle Tipps kanntet.
Jacqueline. ♥